Laborgeräte in großer Vielfalt

laborgeräteZu den Laborgeräten zählen nicht nur Messinstrumente und mechanische Gerätschaften, wie es vielleicht zuerst den Anschein haben mag, sondern es zählen alle Gegenstände dazu, die bei Versuchen und Experimenten benutzt und benötigt werden. Dazu zählen alle Gefäße wie Reagenzgläser oder Petrischalen, alle Werkzeuge, also Tigelzangen oder Filter, und alle weiteren benötigten Hilfsmittel.

An alle Laborgeräte werden hohen Ansprüche gestellt, da sie sehr widerstandsfähig sein müssen, denn sie kommen häufig mit großen Temperaturen in Berührung, welche auch in sehr kurzer Zeit erreicht werden können, was dann wiederum eine sehr hohe Belastung für die Materialien der Geräte ist. Auch die Chemikalien, mit denen die verschiedenen Gegenstände in Berührung kommen, können diese strapazieren, da sie oftmals eine ätzende Wirkung haben. Ein häufig verwendetes Material ist Glas. Gerade bei Reagenzgläsern oder anderen Behältern kommt es häufig zur Anwendung. Glas hat viele entscheidende Vorteile, durch die es für die Nutzung geeignet ist. So ist es gegen eine Vielzahl der Säuren unempfindlich, man kann hindurch gucken, was es einem ermöglicht die ablaufende Reaktion zu beobachten, und es hat einen niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizienten. Der Wärmeausdehnungskoeffizient ist deshalb von Bedeutung, weil er angibt, wie stark die Ausdehnung bei einer Temperaturänderungen ist. Gerade Reagenzgläser werden häufig für Reaktionen genutzt, bei denen Materialien in ihrem Inneren über einen Bunsenbrenner oder Ähnlichem erhitzt werden. Hier würde sich dann beispielsweise aus Metall bestehende Behälter nicht gut eignen, da diese die Hitze sehr gut selbst aufnehmen und einen hohen Wärmeausdehnungskoeffizienten haben. Bei großen Temperaturänderungen erfährt Metall auch eine recht hohe plastische Ausdehnung. Beim Abkühlen kann es dann zu inneren Spannungen kommen, durch welche der Behälter dann zerstört werden könnte. Dies passiert bei Glas nicht, wodurch es sich sehr für derlei Versuche eignet.

Nichtsdestotrotz werden verschiedene Metalle dennoch bei Laborgeräten genutzt. So können Gestelle oder Halterungen aus diesem Material hergestellt sein. Auch Holz wird hierfür hin und wieder verwendet.

Damit nicht für jeden Versuch ein eigens angefertigter Versuchsaufbau benötigt wird, werden die einzelnen Gegenstände so hergestellt, dass sie vielfältig mit einander kombiniert und somit bei vielen verschiedenen Versuchen genutzt werden können. Dies wird durch einen sogenannten Normschliff an den Verbindungsstellen bewerkstelligt. Damit können die verschiedenen Laborgeräte dann mit einer Kegelpassung zusammengesteckt werden. Sollten die Geräte nicht selbstständig stabil stehen können, dann können sie mittels verstellbaren Klemmen an Stativen befestigt werden oder sie werden auf höhenverstellbaren Auflagen positioniert.

Eine große Auswahl an verschiedenen Laborgeräten kann man auf der Seite www.winlab.de finden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This entry was posted on 21. April 2016 and is filed under Allgemein. Written by: . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.