Bei Schlappohrs daheim

Ganz versteckt hinter einem kleinen Hügel liegt Häuschen der Familie Schlappohr. Gut versteckt im Wurzelwerk einer alten Eiche hat Papa Schlappohr ein gemütliches Heim für seine Familie geschaffen. Es gibt allen Pipapo. Lieschen, die jüngste in der Familie Schlappohr, liebt den Platz am Kaminofen. Egal ob Sommer oder Winter, Lieschen sitzt am Kaminofen und beobachtet das Geschehen. Die schlägt auf und ein eisiger Wind weht durch das Wohnzimmer. Schneeflocken wirbeln um Mama Schlappohr herum. Alle drei Kinder springen auf und ab und versuchen eine Schneeflocke zu fangen, doch sobald sie eine berührt haben, schmilzt sie auch schon. Lachend tanzen die kleinen Häschen im Kreis herum. Dann klatscht Mama Schlappohr und die Kinder laufen zum Tisch auf dem schon das Abendessen steht. Es gibt Möhresuppe. Papa Schlappohr erzählt von seinem Weg durch den tiefen Schnee. Er hatte unterwegs Ernie Eichhörnchen und Doris Dachs getroffen. Die beiden waren, wie er, unterwegs um die Gegend zu erkunden. Die Kinder lauschen dem Papa gespannt, dabei zucken ihre Schlappohren hin und wieder lustig zusammen. Nachdem Abendessen erlaubt Mama noch eine halbe Stunde fernsehen, bevor es ins Bett geht. Lieschen macht es sich sogleich wieder am Kaminofen gemütlich. Als die halbe Stunde vorüber ist, schläft Lieschen schon und ihre Geschwister hoppeln mit schweren Beinen in das Badezimmer. Lieschen träumt vom Sommer, von grünen Wiesen, blühenden Blumen und summenden Bienen. Sie hüpft duch hohes Gras und knabbert mal hier mal da an frischen, saftigen Grashalmen. Mit ihren Geschwistern spielt sie fangen. Am Abend sitzen dann alle draußen und sehen zu wie die Sonne langsam hinter den prallen Baumkronen verschwindet. Mama hebt Lieschen hoch und trägt sie in ihr Bett, dabei lächelt Lieschen ganz sanft. Später sitzen Mama und Papa Schlappohr am Kaminofen und hören dem Knistern des Holzes zu. Papa sagt zu Mama “Ich kann den Sommer kaum abwarten” und Mama schmunzelt und sagt “Ich auch nicht”.

Kaminofen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This entry was posted on 25. März 2015 and is filed under Allgemein. Written by: . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.